Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb!

0

Herzlich Willkommen!

* alle Preise inkl. MWSt

Salz

Salz ist nicht gleich Salz

 

Naturbelassenes Kristallsalz enthält eine große Anzahl verschiedenster lebensnotwendiger Spurenelemente und Mineralstoffe.

Ebenso besitzt es über eine neutralisierende Kraft, die schon seit Jahrtausenden bekannt ist.

Aus diesem Grund ist es ein wichtiges Lebensmittel und sehr gut geeignet, eine vollwertige Ernährung noch mehr aufzuwerten.
 
Industriell hergestelltes Natriumchlorid – auch als Kochsalz/Speisesalz bekannt – in seiner isolierten Form und

der künstlich zugesetzten Chemikalien – hat NICHTS mit dem hier beschriebenem Salz zu tun.

 

Kristallsalzbrocken für Sole Kristallsalz für Salzmühle Kristallsalz fein

 

 

Salz als Ursprung der Entstehung und Lebensgrundlage für Leben

Im Meer entstand alles Leben, so auch das des Menschen. Am Anfang der Geschichte der Erde war das Meer unbewohnt. Ca. 700 Mill. Jahre nach Entstehung der Erde entstanden die ersten Lebewesen.

Etwa weitere 3 Mrd. Jahre später erkundeten die Ersten das Festland.
 
Landlebewesen brauchen das Salz um zu überleben, da ihr Körper zu einem großen Teil aus dem besteht, in dem sie sich entwickelt haben: Salzwasser.

 

Das menschliche Blut ist eine 1-prozentige Salzlösung (Sole) - dies entspricht dem Salzgehalt der damaligen Urmeere.

Auch in unseren Knochen, Muskeln, Tränenflüssigkeit, Fruchtwasser – überall ist Salz in uns.
 
Salz bzw. seine Mineralstoffe in seiner ursprünglichen Form sind für jeden kleinsten Ablauf in unserem Körper erforderlich.

Ohne Salz wären wir nicht im Stande unsere Arme und Beine zu bewegen, einen Gedanken zu fassen und ohne Salz würde unser Herz nicht schlagen.

 

Mineralstoffe in naturbelassenem Salz

Unsere Vorfahren ernährten sich nicht von Weißbrot, Kuchen, Fertiggerichten, Milchprodukten und tranken keinen Alkohol.

Es standen Früchte, Nüsse und mineralstoffreiche Wildkräuter auf dem Speiseplan.Hin und wieder gab es Fleisch – als die Jagdzeit begann.

Wildkräuter und Wildpflanzen verfügen über ein großes Spektrum an Spurenelementen und wertvollen Mineralien. Leider sind diese kaum noch in der modernen Küche anzutreffen.

Das ist ein wichtiger Grund sein Essen mit alternativen Mineralstoffquellen aufzuwerten – wie beispielsweise naturbelassenes Salz.

Bedauerlicherweise werden dem Getreide oder Reis die wertvollen Randschichten entfernt. Gemüse wird gekocht und das vitalstoffreiche Siedewasser verschwindet im Abfluss.

Moderne mineralstoffarme hochgezüchtete Salate aus dem Gewächshaus beruhigen das schlechte Gewissen.

 

Naturbelassenes Salz

Im Bioladen gibt es eine große Auswahl an naturbelassenen Salzen. Steinsalz, Meersalz, Kristallsalz.

Bitte achten Sie darauf: Nicht jedes naturbelassene Salz ist von guter Qualität und frei von toxischen Stoffen.

 

Fleur de Sel

Die Blume des Salzes. Derzeit das teuerste Meersalz. Reine Handarbeit in natürlichen Salzbecken mit der Hilfe von Sonne und Wind lässt dieses weiße Gold entstehen.

Fleur de Sel enthält viel natürliches Magnesium und Calcium. Verwenden Sie dieses hochwertige Salz nicht zum Kochen sondern nur zum Würzen, damit sein einzigartiger Geschmack erhalten bleibt.

 

Steinsalz

Steinsalz wird in Salzstollen abgebaut. Dort war ursprünglich das Urmeer. Handelsübliches Kochsalz wird häufig aus Steinsalz hergestellt. 
Naturbelassenes Steinsalz erkennen Sie an seiner gräulichen Farbe. Es wurde weder gebleicht, noch gereinigt.

 

Kristallsalz

Kristallsalz ist wie Steinsalz aus dem Urmeer entstanden. Da der Abbau aufgrund seinem Adern ähnlichen Verlauf sehr aufwändig und nur von Hand möglich ist, ist dieses Salz für die Industrie nicht rentabel.

Da rosa schimmerndes Kristallsalz aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit so rein ist, bedarf es keiner zusätzlichen Reinigung.

Kristallsalz und Steinsalz unterscheiden sich nicht nur in der Farbe. Das Kristallsalz war im Gegensatz zum Steinsalz über viele Millionen Jahre anderen natürlichen Druckverhältnisse ausgesetzt.

Die geometrische Form eines Kristallsalz-Kristalls ist so perfekt, dass dieses Salz optimal von unserem Organismus verstoffwechselt werden kann. Deshalb ist für Sole-Trinkkuren Kristallsalz zu empfehlen.

 

Sole trinken

Sole trinken soll keine zeitliche Begrenzung haben, wie man es von Kuren kennt. Vielmehr sollte es zu einer täglichen und lebenslangen Gewohnheit werden, wie das Zähneputzen.

Geben Sie naturbelassenes Kristallsalz in gutes Quellwasser, Heilwasser oder aktiviertes Wasser (nicht Leitungswasser oder Mineralwasser).

Nehmen Sie ein verschließbares Glasgefäß, wie zum Beispiel ein Einweckglas.

Das Salz bindet sich mit dem Wasser, und innerhalb einer Stunde haben Sie eine zu 26% gesättigte Sole.

Dass das Wasser zu 26% gesättigt ist, erkennen Sie daran, dass sich nicht alles Salz auflöst und das verbleibende Salz sich am Boden absetzt bzw. noch Salzbrocken zu sehen sind.

Von dieser Sole nehmen Sie einen Teelöffel ab, geben ihn in ein Glas Quellwasser, Heilwasser, oder aktiviertes Wasser (0,3 Liter) und trinken es morgens auf nüchternen Magen.

Das Einweckglas immer wieder mit gutem Wasser auffüllen und darauf achten, dass noch sichtbares Salz im Wasser ist. Bei Bedarf Salz nachfüllen.

Trinken Sie zusätzlich 2,5 – 3 Liter hochwertiges Wasser. Versuchen Sie, säurebildende Lebensmittel zu meiden.

 

Weitere Anwendungsmöglichkeiten der Sole

> In der Küche zum Würzen von Speisen aller Art

> Inhalieren/Dämpfen (10%-ige Solelösung)

> Nasenspülungen (1%-ige Solelösung)

> Zähneputzen mit reiner Sole (Zahnstein löst sich, Verfärbungen verschwinden)

> Solebäder: 1 Kilo Salz (oder mehr) auf 100 Liter Wasser. Badedauer 20-30 Minuten. Badetemperatur: 37 Grad Celsius (Warmes Wasser nachgießen!)

> Fußbäder (15 Minuten, 37 Grad, 10%-ige Sole). Füsse nicht abwaschen, nur trockentupfen.

> Kalte / warme Umschläge/Auflagen

 

Sie wollen mehr über Salz erfahren?

Literaturhinweis: "Wasser und Salz" von Peter Ferreira und Dr. med. Barbara Hendel

 

Naturbelassenes Salz erhalten Sie in unserem Online-Shop: www.gustimo.at

6 Artikel

6 Artikel